Zeitspringer

flyer-cover

Von der Steinzeit bis zum Mauerfall

Die Museen in der Schranne in Bad Königshofen im Grabfeld ermöglichen einen Rundgang durch die Geschichte der Region, in der Du heute lebst. In den Ausstellungen der beiden Museen in der Schranne findest Du viele Gegenstände, die unsere Vorfahren hinterlassen haben und die uns verraten, wie sie in ihrer Zeit gelebt haben. Im Archäologischen Museum triffst Du auf den ältesten Bauern Deutschlands oder kannst Dir anschauen wie Königshofen einst als Festung ausgesehen hat. Das Museum für Grenzgänger hilft Dir, Dir vorstellen zu können, wie der Zaun aussah, der Deutschland, aber auch das Grabfeld, vor über 25 Jahren geteilt hat. Experten helfen Dir bei der Ermittlung von historischen Fakten und spannenden Hintergrundinformationen zur jeweiligen Epoche. In welcher Zeit hättest Du gerne gelebt? Würdest Du gerne mal in die Steinzeit oder ins Mittelalter reisen? In ein Leben ohne Auto, Strom und Internet!

Als Zeitspringer suchst Du Dir Dein Lieblingsthema, und wir helfen Dir, möglichst viel darüber zu erfahren. Natürlich möchtest Du möglichst vielen Menschen Dein neues Wissen vermitteln – nur wie? Du willst sie mitnehmen auf eine Zeitreise in die Vergangenheit? Ihnen aufregende Geschichten und interessante Informationen liefern? Nur, wie macht man das so, dass es nicht langweilig ist, sondern zu einem tollen Erlebnis wird? Du könntest mit Deinen Freunden kochen wie in der Steinzeit oder zur Zeit der Kelten, Werkzeuge aus Stein herstellen und ausprobieren, ein Video drehen, Zeitzeugen befragen, eine Ausstellung machen, ein Buch schreiben und vieles mehr. Gemeinsam ermitteln wir Methoden zur Vermittlung und suchen uns Fachleute, die uns helfen, Eure Ideen umzusetzen.

Montag, 10.08.2015, 16:00 – 17:30 Uhr

Als Grenzgänger auf Zeitreise – von Minen, Zaun und Stacheldraht

Wie war das mit der Grenze durch Deutschland? Bis vor 26 Jahren waren wenige Kilometer von unserem Wohnort entfernt Grenzzäune, Grenztürme, Stacheldraht und lebensgefährliche Minenfelder. Wie es dazu kam, wie die Grenze aussah, warum man heute fast nichts mehr von ihr sieht und wie die Menschen diese Zeit erlebt haben, das erfährst Du auf unserer Zeitreise mit originalen Bildern aus dem Grabfeld und bei der Besichtigung des Grenzmodells im Museum für Grenzgänger. Wenn Du noch mehr wissen willst – am Montag, den 17.08. geht unsere Zeitreise weiter mit einer Grenzgängertour rund um den Bayernturm.

Mittwoch, 12.08.2015, 10:00 – 13:00 Uhr

Leben in der Steinzeit

Würdest Du gerne mal in die Steinzeit reisen? Kannst Du Dir ein Leben ohne Auto, Strom und Internet vorstellen? Wir wollen aus Feuerstein und Leder verschiedene Dinge herstellen. Wie geht das ohne moderne Werkzeuge? Wir probieren aus, wie die Leute damals in der Steinzeit gearbeitet haben. Im Archäologischen Museum triffst Du auf den ältesten Bauern Deutschlands und kannst Dir Gegenstände aus der Steinzeit anschauen.

Freitag, 14.08.2015, 14:00 – 16:00 Uhr

Die Stadt von oben – Kirchturmführung mit dem ehemaligen Bürgermeister Clemens Behr

Früher wohnte auf dem Kirchturm der Türmer. Er konnte aus seiner Wohnung die komplette Stadt überblicken und die Bürger warnen wenn Gefahr drohte. Wir steigen hinauf in die Türmerwohnung, besichtigen das Türmermuseum und erfahren, warum die Türmer seit 120 Jahren ein Lied auf der Trompete spielen…

Montag, 17.08.2015, 14:00 – ca.17:00 Uhr

Vom Todesstreifen zum grünen Band – auf Grenzgängertour rund um den Bayernturm

Wie war das mit der Grenze durch Deutschland? Bis vor 26 Jahren waren wenige Kilometer von unserem Wohnort entfernt Grenzzäune, Grenztürme, Stacheldraht und Minenfelder, ein Teil von insgesamt 1400 km Grenze. Bei unserer Grenzgängertour erkunden wir einen Teil der ehemaligen Grenze direkt dort wo sie verlief und sehen – u.a. mit weiter Aussicht vom Bayernturm – was heute aus der geteilten Landschaft geworden ist.

Mittwoch, 26.08.2015, 19:00 – 22:00 Uhr

Abendrundgang mit Kartoffelfeuer – Führung mit dem Bürgermeister

Hier könnt Ihr Bad Königshofen einmal aus anderen Blickwinkeln betrachten und Orte besuchen, wo man sonst nicht hinkommt. Dunkle Keller, große Dachböden, unbekannte Ecken und Wege. Neugierig geworden? Lernt die kleine Stadt aus anderen Perspektiven kennen und streift mit uns auf neuen Pfaden durch die Ortschaft. Von Gewölbekellern bis hoch hinauf auf … lasst Euch überraschen, was es alles zu sehen gibt. Bitte Taschenlampe mitbringen. Eltern dürfen gerne mitkommen.

Sonntag, 06.09.2015, 10:00 – ca. 17:00 Uhr

„Wie im Mittelalter“ – Fahrt zum Museumsfest auf der Festung Marienberg Würzburg

Beim Museumsfest wird die Geschichte lebendig, und es gibt ein vielseitiges Programm mit Stationen und Mitmachaktionen, z.B. Schreibstube, Kettenhemd, Rüstzeug, Rittersleut, holde Fräulein, Minne, Handwerk oder Fechtkunst, Gaukler, Troubadoure und Geschichtenerzähler. Und Ihr könnt bei spannenden Führungen die mittelalterlichen Geheimnisse des Mainfränkischen Museums entdecken.

 

Nach den Sommerferien treffen wir uns dann und überlegen, wie es weitergeht – Ihr könntest ein Video über die Zeit, in die Ihr springen wollt, drehen, eine Führung entwickeln, eine Zeitreise-Ausstellung herstellen… unsere Experten helfen Euch, Eure Ideen umzusetzen!