BAD KÖNIGSHOFEN

Schranne: Entwurf für Modernisierung wurde vorgestellt

Die Stadtratssitzung am Donnerstagabend begann eine Stunde früher als geplant: Im Rathaussaal stellten Vertreter der Archäologischen Staatssammlung und Planer im Beisein von Museumsleitung und eines Vertreters des Landratsamtes einen ersten Entwurf für die Umgestaltung und Modernisierung der Schranne vor.

Der Umbau und die Neueinrichtung des Archäologischen Museum stehen schon seit längerem im Raum, schließlich wurde über 25 Jahre lang kaum etwas verändert. Nun gibt es erste Entwürfe, die sich die Stadtratsmitglieder und der Bürgermeister zunächst intern anschauten, ohne einen Beschluss zu fassen, ob und wann sie in die Tat umgesetzt werden. Nach Auskunft von Bürgermeister Thomas Helbling sind die reinen Umbaukosten – geplant ist unter anderem der Einbau eines Aufzugs – auf etwa zwei Millionen veranschlagt. Hinzu kämen mindestens 600 000 Euro für die neue Einrichtung, die aber nicht von der Stadt zu tragen sind.

Ob das trotz zu erwartender Zuschüsse aus verschiedenen Fördertöpfen von der Stadt zu schultern wäre, ist offen. Nach Einschätzung des Bürgermeisters müssten bei den in den kommenden Monaten anstehenden Entscheidungen auch die Folgekosten berücksichtigt werden.